Projekt Bundestagswahl · Deutschland · Israel

Ergebnisse

Wahlkreis 80: Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf (Berlin)
Lindemann, Lars Friedrich
FDP
5 Fragen beantwortet
 

2006 bis 2010 war ich stellvertretender Landesvorsitzender der FDP in Berlin. Auf dem 76. ordentlichen Landesparteitag der Berliner FDP im März 2010 wurde ich zum Schatzmeister gewählt.

Frage 1:
Was bedeutet für Sie persönlich der Fall der Mauer vor fast 25 Jahren – und was die Deutsche Einheit?
Freiheit
Frage 2:
Welche Aufgaben im Zusammenwachsen der Menschen von Ost und West liegen weiterhin vor uns – und wie wollen Sie sie in Ihrer politischen Verantwortung verwirklichen?
Wir sollten aufhören in Ost und West zu denken. Wir sind ein Deutschland
Frage 3:
Wie können Sie sich eine Aufwertung des Nationalfeiertags am 3. Oktober vorstellen? Wie stehen Sie zu dem Anliegen, den 3. Oktober als einen Tag unter dem Motto "Danken Feiern Beten" als öffentliche Veranstaltung unter Beteiligung der christlichen Kirchen in möglichst vielen Orten zu begehen?
Der 03.10. ist ein Feiertag für alle Deutschen, unabhängig davon, ob sie konfessionell gebunden sind oder nicht. Die jetzige Positionierung und Gewichtung mit Blick auf andere Feiertage ist richtig und angemessen.
Frage 4:
Welche Rolle spielen Ihrer Meinung nach für die Politik die jüdisch-christlichen Werte – wie Nächstenliebe, Frieden, Versöhnung, Sonntagsruhe, Würde jeder menschlichen Person am Lebensanfang und am Lebensende, Ehe und Familie, usw. – im Kontext einer multikulturellen Gesellschaft?

Diese Werte haben ihren festen Platz in unserer multi-kulturellen Gesellschaft verbunden mit einer ehrlichen Offenheit gegenüber Werten anderer Religionen und auch von Atheisten.

Frage 5:
Brauchen wir neben einer Kultur des Gedenkens auch eine Kultur des Verzeihens, der Versöhnung und die Überwindung des Schweigens für Opfer und Täter nach dem Ende der DDR? Wie stehen Sie dazu im Hinblick auf die 25-Jahr-Feiern am 09. November 2014 und 03. Oktober 2015? Was sollte bis dahin geschehen und wie sollten diese Jubiläen dazu beitragen?

Es ist sicher so, dass eine solche Kultur bisher nicht entstanden ist und diese in unserem Land gebraucht wird. Diese Frage müsste jedoch erschöpfend abendfüllend diskutiert werden und kann an dieser Stelle nicht abschließend beantwortet werden.