Projekt Bundestagswahl · Deutschland · Israel

Ergebnisse

Wahlkreis 225: Traunstein (Bayern)
Kofler, Dr. Bärbel
SPD
5 Fragen beantwortet
 

Seit 2011 ist sie Mitglied im Vorstand der SPD-Landesgruppe Bayern der SPD-Bundestagsfraktion

Frage 1:
Was bedeutet für Sie persönlich der Fall der Mauer vor fast 25 Jahren – und was die Deutsche Einheit?

„Ich erinnere mich gut an die euphorische Stimmung im Land, nachdem die Mauer gefallen war. Ich lebte damals in Bayern und konnte Freunde aus Thüringen wiedertreffen, ohne eine harte Grenze überschreiten zu müssen und was noch viel wichtiger war: Menschen aus der ehemaligen DDR stand es endlich frei, ihre Familien und Freunde im Westen zu besuchen. 

Der Fall der Mauer bedeutet für mich vor allem eine neue Freiheit für viele Menschen von Überwachung und Eingrenzung durch staatliche Macht. Die deutsche Wiedervereinigung ist für mich zugleich ein besonderes Zeichen von Frieden, da sie das Ende des Kalten Krieges einläutete und das ständige Wettrüsten zwischen Ost und West endlich beendet wurde. 

Die Bürgerinnen und Bürger der DDR haben damals großen Mut bewiesen.“

Frage 2:
Welche Aufgaben im Zusammenwachsen der Menschen von Ost und West liegen weiterhin vor uns – und wie wollen Sie sie in Ihrer politischen Verantwortung verwirklichen?
Siehe zentrale Antworten der SPD auf dieser Homepage
Frage 3:
Wie können Sie sich eine Aufwertung des Nationalfeiertags am 3. Oktober vorstellen? Wie stehen Sie zu dem Anliegen, den 3. Oktober als einen Tag unter dem Motto "Danken Feiern Beten" als öffentliche Veranstaltung unter Beteiligung der christlichen Kirchen in möglichst vielen Orten zu begehen?
Siehe zentrale Antworten der SPD auf dieser Homepage
Frage 4:
Welche Rolle spielen Ihrer Meinung nach für die Politik die jüdisch-christlichen Werte – wie Nächstenliebe, Frieden, Versöhnung, Sonntagsruhe, Würde jeder menschlichen Person am Lebensanfang und am Lebensende, Ehe und Familie, usw. – im Kontext einer multikulturellen Gesellschaft?
Siehe zentrale Antworten der SPD auf dieser Homepage
Frage 5:
Brauchen wir neben einer Kultur des Gedenkens auch eine Kultur des Verzeihens, der Versöhnung und die Überwindung des Schweigens für Opfer und Täter nach dem Ende der DDR? Wie stehen Sie dazu im Hinblick auf die 25-Jahr-Feiern am 09. November 2014 und 03. Oktober 2015? Was sollte bis dahin geschehen und wie sollten diese Jubiläen dazu beitragen?
Siehe zentrale Antworten der SPD auf dieser Homepage